To offer you a better browsing experience, the site uses cookies. By continuing to browse the site you authorize the use of cookies.

Gedichte in zimbrischer Sprache

GEDICHT VON ADOLFO NICOLUSSI ZATTA

Lusern
In der Höhe zwischen den Bergen
Wiesen, Weiden und Wälder,
groß die Sonne im Himmel
hat dieses kleine Dorf;
Es ist weit weg von allen
und hat noch eine eigene Sprache
hier sprechen wir noch Zimbrisch,
hier liegt mein Lusern.
Ich grüße dich, meine Heimat
Ich grüße dich mein geliebtes Lusern,
heut‘ muss ich wieder fort von hier,
ob ich dich wohl wiedersehe?
Aber ich werde an dich denken
wo immer ich auch hingehe,
denn nirgends ist es so schön, wie bei dir.
Männer bauen Häuser
und gehen fort vom Dorf,
die Frauen bearbeiten die Wiesen,
die Felder und das Holz;
Die Kinder hüten die Kühe
wenn sie nicht zur Schule gehen
und wenn der Sommer kommt,
gehen alle Pilze suchen.
Luserna
Un grande altipiano,
prati, pascoli e boschi,
grande il sole nel cielo
ha questo piccolo paese;
si trova molto lontano da tutti
e possiede ancora una sua lingua;
qui parliamo il Cimbro,
qui si trova la mia Luserna.
Ti saluto patria mia,
ti saluto mia cara Luserna,
oggi devo nuovamente andarmene,
potrò mai rivedertii?
Ma io ti ricorderò sempre
ovunque me ne andrò,
si da nessuna parte è bello come da te.
Gli uomini costruiscono case
e lasciano il paese,
le donne lavorano i prati,
i campi e la legna;
i bambini pascolano le mucche
quando non vanno a scuola
e quando arriva l’estate
tutti vanno per funghi.